item1a1
item1a1

CARL REINECKE

item1a1
item1a1
item1a1

Biographie I

Biographie II

Einführung

Reinecke-Zeitleiste

Reinecke als Schriftteller

Stammbaum

Tonaufnahmen  mit Reinecke

Reineckes Grab

Reinecke Büste

Sonstiges zu Reinecke

Bilder von Reinecke

Hofpianist in Kopenhagen

Reinecke u. das Gewandhaus-Quartett

Reinecke-Kammermusikwerke im Gewandhaus

Reinecke in Leipzig

Reinecke in Bremen

Bilder vom Conservatorium

Schüler von Reinecke mit Bild

Großfürstin Helene von Rußland

Bilder vom Gewandhaus

Schüler von Reinecke

item1a1
item1a1
item1a1

Start

Aktuelles

Einführung

Musikverlag

100. Todestag 2010

Reinecke-Symposium

Zu Carl Reinecke

Werke

Notenmaterial

Presse heute/damals

Literatur

Tonaufnahmen

Diskographie

Bilder

Konzerte

Besprechungen

Veröffentlichungen

Beiträge

Sonstiges/Projekte

Gebr. Reinecke Verlag

Links

Dank/Mitarbeit

Postfach

Autoren/Webmaster

Reinecke Musikverlag

item1a1

Reinecke in

item1a1
item1a1
item1a1

Zurück zum Anfang

Reinecke-Quartett

Ein Fotobild, welches ihm die Quartettkollegen geschenkt haben.

Bildwidmung:
Ihrem Carl Reinecke

August Stephan Lührmann
Otto von Königslöw
Leonhard Borgström

Bremen 8.5.1850

 

Aus seinen Lebenserinnerungen:
Bremen (1849-1851)

Als die Wintersaison vorüber war, entschloß ich mich, Ende 1849 meinen Wohnsitz nach Bremen zu verlagern. Bei meinem ersten Gang über den Rathausmarkt wollte es mir scheinen, als ob der steinerne Roland mir ganz listig mit dem einen Auge zugezwinkert hätte, als wenn der alte Junge damit habe sagen wollen, daß es mir in Bremen schon gefallen würde. Er hat auch wirklich Recht gehabt, denn ich habe in der weiten Hansestadt sehr viel Glück gehabt und Schönes erlebt. Als Glück muß es ein junger Mann betrachten, wenn er in vornehm gesinnten Familien herzliche Aufnahme findet, und voll Dankes für eine solche nenne ich die folgenden: zunächst den reichen Kaufherrn Ältermann Lürmann, dessen Sohn, später Bürgermeister von Bremen, mein spezieller Freund und Duzbruder wurde. Da dieser ein wackerer Cellist und Königslöw mir gefolgt war, so bildete ich sofort ein Hausquartett. Ich ergriff wieder die Bratsche, und ein ungewöhnlich trefflicher Dilettant, Leonhard Borgström aus Helsingörs, übernahm die zweite Geige. …...

Gründung des Reinecke-Quartett in Bremen

ReineckeQuartett
Quartettruckseite